Staatssekretärin Dörr-Voß empfängt vietnamesische Auszubildende des BMWi-Modellprojektes

Staatssekretärin Claudia Dörr-Voß begrüßt heute im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vietnamesische Auszubildende, die im Rahmen des BMWi-Modellprojektes „Gewinnung von Arbeitskräften aus Vietnam zur Ausbildung in der Krankenpflege in Deutschland“ (2016 – 2019) zu Krankenpflegefachkräften ausgebildet werden. Das Projekt führt ein Modellvorhaben zur Ausbildung junger Menschen aus Vietnam zu Fachkräften in der Altenpflege fort, das bereits erfolgreich abgeschlossen wurde und heute als Wegbereiter in der Pflegebranche gilt.

Staatssekretärin Dörr-Voß: „Die Pflegebranche in Deutschland steht vor einer doppelten Herausforderung: Bis 2030 wird die Anzahl der Pflegebedürftigen von 3,3 auf über 4,1 Millionen Menschen steigen – gleichzeitig wird das Erwerbspotential um 10 Prozent sinken. Vor diesem Hintergrund hat das BMWi bereits 2013 die Initiative ergriffen: Mit unseren Modellprojekten zur Ausbildung junger Vietnamesinnen und Vietnamesen in Deutschland unterstützen wir die Pflegewirtschaft dabei, dringend benötigte Fachkräfte zu rekrutieren. Die bisherigen Erfolge beweisen, dass neben der Anerkennung von im Ausland erworbenen Fachkenntnissen auch die Gewinnung von Auszubildenden aus Drittstaaten für die Pflege attraktiv ist und fair ausgestaltet werden kann. Neben der fachlichen Ausbildung ist dabei der Sprachunterricht zentral, denn die Sprache ist der wichtigste Einstieg nicht nur in die Ausbildung, sondern auch in einen Neubeginn in einem neuen Land. Mit unseren Projekten weisen wir den deutschen Pflegeeinrichtungen einen Weg, damit sie in Zukunft möglichst autonom eigene Kooperationen mit vietnamesischen Partnereinrichtungen eingehen können. So trägt das BMWi dazu bei, den Fachkräftebedarf in Deutschland zu decken.“

Die aktuellen Auszubildenden sind der letzte Jahrgang des Modellprojektes. Vor der Ausbildung und dem begleitenden Sprachunterricht in Deutschland haben sie zunächst ein vom BMWi gefördertes Sprach- und Qualifizierungsprogramm in Kooperation mit dem Goethe-Institut in Hanoi absolviert, das sie auch auf das Berufsbild der Pflegefachkraft in Deutschland vorbreitet hat.

 

Quelle: Pressemitteilung Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), 08.05.2019

 

Zusatzinformationen
Seit 2013 vermittelt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit einem Modellprojekt Auszubildende in der Pflege aus Vietnam nach Deutschland. Kooperationspartner sind dabei die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit und das vietnamesische Arbeitsministerium. Das Projekt ist als ein Pilot konzipiert, der testet, wie eine faire Fachkräftegewinnung im Pflegebereich aus Vietnam gelingen kann, so dass alle davon profitieren: die Fachkraft, ihr Herkunfts- und Zielland.

"Triple Win" ist ein weiteres interessantes Projekt zur Gewinnung von Pflegekräften aus dem Ausland (Serbien, Bosnien-Herzegowina, Philippinen, Tunesien). Kooperationspartner sind die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit sowie die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) (weitere Informationen zum Projekt Triple Win).