25.000 Anträge auf Gleichwertigkeitsfeststellung bei der IHK FOSA

Der 25.000 Antrag ist bereits in Nürnberg bei der IHK FOSA eingegangen. Dieser wurde von einem Antragsteller aus Dortmund eingereicht, der seine auf Mauritius erworbene Ausbildung im Fach Elektrotechnik anerkennen lassen will.

Die IHK FOSA stellt fest, dass mittlerweile die Wertschätzung eines Anerkennungsverfahrens sowohl bei ausländischen Fachkräften als auch bei Unternehmen stark zugenommen hat. Seit 1. Januar 2019 kann ein vereinfachter Antrag bei der IHK FOSA auf Gleichwertigkeitsfestellung gestellt werden. Dieser ermöglicht einen unkomplizierten Zugang zum Verfahren.

Die IHK Chemnitz berät gern alle Interessenten zum Thema Gleichstellung Ihres ausländischen Berufsabschlusses. Ausländische Berufsausbildungen können so transparent gemacht werden.

Im Raum Chemnitz wurden seit Inkrafttreten des Gesetzes von der IHK FOSA bisher insgesamt 26 volle Gleichwertigkeiten und 34 teilweise Gleichwertigkeiten bescheinigt. Das meist vertretene Herkunftsland ist Syrien. Die wichtigsten Berufsgruppen sind bisher die kaufmännischen Berufe vor den Elektro- und den Metallberufen.

Hintergrund: Die IHK Foreign Skills Approval (IHK FOSA) ist das bundesweite Kompetenzzentrum deutscher Industrie- und Handelskammern zur Feststellung der Gleichwertigkeit ausländischer Berufsabschlüsse. Sie nimmt Anträge auf Anerkennung entgegen und vergleicht, inwieweit ausländische Berufsqualifikationen mit entsprechenden deutschen Berufsabschlüssen als gleichwertig eingestuft werden können. Die IHK FOSA leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Deutschland und zur besseren Integration von Migrantinnen und Migranten in die deutsche Gesellschaft.

 

IHK – Ansprechpartnerin im Fachbereich: Antje Seltmann, Tel. 0371 6900-1451
 

Weitere Informationen der IHK Chemnitz zur Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen

 

Quelle: PM Industrie- und Handelskammer Chemnitz Nr. 18 vom 21.02.2019